Förderung Nachhaltigkeitsberatung

10 Nov Nachhaltige Unternehmensführung wird gefördert

Nach­hal­ti­ges Enga­ge­ment wird nicht sel­ten geför­dert. Unter­neh­men die sich ent­schei­den neue Wege zu beschrei­ten und ihre Pro­zesse sozial und öko­lo­gisch ver­ant­wor­tungs­be­wusst aus­rich­ten, kön­nen häu­fig För­de­run­gen aus Bun­des– oder EU-Mitteln beantragen.

Das BAFA för­dert Beratungsleistungen

Das Bun­des­amt für Wirt­schaft und Aus­fuhr­kon­trolle för­dert seit 2012 all­ge­meine Bera­tungs­leis­tun­gen die von Unter­neh­mens­be­ra­tun­gen in Rech­nung gestellt wer­den. Dar­un­ter fal­len Bera­tun­gen zur Ein­füh­rung von Umwelt­ma­nage­ment­sys­te­men oder die Imple­men­tie­rung einer ganz­heit­li­chen Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie. Sowohl Unter­neh­men der gewerb­li­chen Wirt­schaft als auch freie Berufe sind berech­tigt zur För­de­rung. Ein­schrän­kun­gen gibt es bezüg­lich Mit­ar­bei­ter­zahl (<250), Jah­res­um­satz (<50 Mio.), Jah­res­bi­lanz­summe (<43 Mio.) und beim Sitz des Geschäfts­be­trie­bes oder der Zweig­nie­der­las­sung, wel­cher sich in Deutsch­land befin­den muss.

Die Höhe der Zuschüsse fal­len unter­schied­lich aus:

  • - In den alten Bun­des­län­dern ein­schließ­lich Ber­lin wer­den 50% der Bera­tungs­leis­tun­gen bezu­schusst, jedoch maxi­mal 1.500 Euro
  • - In den neuen Bun­des­län­dern liegt der Anteil bei 75% mit der glei­chen maxi­ma­len Zuschuss­höhe von 1.500 Euro

 

Der Antrag zur För­de­rung erfolgt durch das bera­tende Unter­neh­men oder dem frei­be­ruf­lich Täti­gen digi­tal unter www.beratungsfoerderung.info.

 

AUTORIN

Ting Lee ist Grün­de­rin und Geschäfts­füh­re­rin der sus­tai­ne­ra­tion UG und unter­stützt Unter­neh­men bei der Ein­füh­rung von Umwelt­ma­nage­ment­sys­te­men. Für ihre Kun­den sucht sie stets die beste Fördermöglichkeit.

Share this: